Der Traum vom eigenen Theater

Auch nach inzwischen mehreren erfolgreichen Theaterjahren in der Schauburg müssen wir uns manchmal noch ungläubig in den Oberarm zwicken, um sicherzugehen, dass das alles kein Traum ist.

Es begann mit einer fixen Idee, mit geschickten Vorverhandlungen und vielen, vorsichtig gesponnenen Kontaktfäden. Und es erforderte eine fast stoische Beharrlichkeit, einen unerschöpflichen Fundus an Motivation und schließlich die Bereitschaft, im Endspurt mit einer Rekordzeitrenovierung noch einmal Alles geben zu wollen.

Nur so konnte am 13. Oktober 2005, pünktlich zur Bunbury-Premiere, das geschehen, was noch wenige Monate zuvor einmütig als unmöglich abgestempelt wurde: Die Wiedereröffnung der Schauburg - in vollständig ehrenamtlicher Eigenleistung des Quasi So-Theaters.

Lesen Sie mehr über das Konzept "Projekt Schauburg", mit dem dieser Kraftakt eingeleitet wurde und sehen Sie Bilder der anschließenden Renovierungsarbeiten im ganzen Haus.

Auch wenn die Schauburg nunmehr zum festen Spielbetrieb der Ibbenbürener Theaterszene gehört - fertiggestellt ist sie noch lange nicht. Unter "Wie geht's weiter?" sehen Sie, welche Renovierungsabschnitte und Erweiterungen noch geplant sind und wie sich die Schauburg in den nächsten Jahren weiterentwickeln soll.

Die nächsten Termine:


Februar

22.02.1920:00Heiße Zeiten
26.02.1920:00Heiße Zeiten
27.02.1920:00Heiße Zeiten
28.02.1920:00Heiße Zeiten


März

09.03.1919:30Die Liederlichen
Alle Plätze Einheitspreis
27.03.1920:00Shining
29.03.1920:00Shining
30.03.1920:00Shining


April

04.04.1919:30Königskind, komm aus der Asche
Alle Plätze Einheitspreis
05.04.1920:00Shining