Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf

 

Medea

Tragödie nach Jean Anouilh
Premiere: 19. Mai 2004, Pauluszentrum Ibbenbüren

Inhalt
Medea...ist das nicht die Frau, die ihre Kinder umgebracht hat? Medea ist eine unverwechselbare Frauenfigur aus der griechischen Mythologie. In ihrem Vaterland Kolchis befindet sich das goldene Vlies, ein Schatz, den eine Truppe Seefahrer, die Argonauten, unter der Führung Jasons rauben wollen. Jason und Medea verlieben sich ineinander und mit Medeas Hilfe gelingt es, den Schatz zu rauben. Dabei kommen einige Menschen um. Die Sage unterstellt Medea, sie getötet zu haben.

Jason und Medea fliehen zusammen, bekommen zwei Kinder und ziehen wie "Bonnie und Clyde" des Altertums umher. Unser Stück beginnt in dem Moment, in dem Jason Medea für eine jüngere Frau, die Tochter des Königs von Korinth, verlassen hat...

 

Besetzungsliste

Medea

Christel Müller

Jason

Hendrik Brockmann

Kreon

Herbert Börger

 

und Trude

   

Inszenierung

Katja Geist

Soufflage 

Jutta Lefmann

Technische Leitung

Rainer Möller

Mediendesign

Klemens Hergemöller 

Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf