Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf

 

Mystery Dinner Show

Krimiabend des Quasi So-Theaters
Premiere: 31. Dezember 1999, Alte Sparkasse Ibbenbüren

Das Konzept
Wir befinden uns auf der Silvesterparty des ortsbekannten Millionärs Richard Rademacher im Jahre 1957. Er hat Sie, neben ca. 90 weiteren Gästen, persönlich in die Alte Sparkasse Ibbenbüren eingeladen, mit ihm den Jahreswechsel zu begehen und dafür keine Kosten und Mühen gescheut. Mit Buffet, Cocktailbar und interessantem Showprogramm zeichnet sich ein rundum gelungener Silvesterabend ab.
Dies ändert sich jedoch schlagartig, als einer der Anwesenden tot aufgefunden wird - offensichtlich ermordet. Plötzlich hat sich der beschauliche Silvesterabend in ein spannendes Kriminalstück verwandelt: Während die Polizei den Tatort sichert und erste Vernehmungen vornimmt, brodelt unter den anwesenden Gästen die Gerüchteküche. Unter der Hand werden Verdächtigungen ausgesprochen und Intrigen gesponnen.
Nutzen Sie die Gelegenheit, Informationen über die Anwesenden zu sammeln. Konstruieren Sie ihre eigene Version des Tatverlaufs und unterstützen Sie die Polizei in ihren Ermittlungen. Welche der anwesenden Person macht sich verdächtig? Wer hat kein Alibi für die Tatzeit? Wann und wie kam es zu dem Mord?
Denn erst wenn der Mord aufgeklärt ist kann sich die Party noch zu einem gelungenen Jahreswechsel entwickeln.

Das Abendprogramm
ab 19:30 Uhr Einlass
20:00 Uhr Sektempfang
Begrüßung durch den Gastgeber
20:15 Uhr Eröffnung des Buffets
21:00 Uhr Beginn des Unterhaltungsprogramms mit
   Jens Dierkes
   Katharina Sandow
21:45 Uhr Buffet- und Cocktailpause
22:30 Uhr Fortsetzung des Showprogramms
23:15 Uhr "Surprise"
23:30 Uhr Zeitreise ans Ende des Jahrhunderts
0:00 Uhr Neujahrssekt
0:30 Uhr Silvesterparty mit Musik quer durch unsere Zeitreise

Während des gesamten Abends bedient Sie gerne unser Tischservice mit Getränken von der Bar. Exklusivere Getränkewünsche werden an der Cocktailbar erfüllt.

Tipps für den Abend

Wie bereite ich mich vor?
Passen Sie ihre äußerliche Erscheinung den zeitlichen Gegebenheiten von 1957 an. Denken Sie daran, dass Sie bis 24:00 Uhr nichts mitführen, was erst noch erfunden werden muss, wie z.B. Handys, Digitaluhr, etc. Natürlich sollten Sie sich weder über aktuelle Politik (schließlich ist Adenauer noch Bundeskanzler) noch über neueste Software-Updates unterhalten.
Bringen Sie bitte ihre Einladung mit.

Wie verhalte ich mich am Silvesterabend?
Ab 19:30 Uhr ist die Alte Sparkasse geöffnet. Kommen Sie früh, damit Sie in Ruhe vor dem Sektempfang Ihren Platz einnehmen können. Dieser wird Ihnen am Eingang zugewiesen. Gleichzeitig erhalten Sie dort Ihr Namensschild, um für die anderen Gäste ansprechbar zu sein.
Seien Sie ein aufgeschlossener Gast. Treten Sie mit Bekannten und Unbekannten in Kontakt.
Seien Sie aufmerksam. Beobachten Sie Ihre Mitmenschen und verfolgen Sie deren Gespräche.
Seien Sie neugierig. Fragen Sie andere Gäste und diskutieren Sie über Ihre Ermittlungen. Sprechen Sie ruhig auch Verdächtige direkt an.
Sammeln Sie Informationen. Halten Sie Details in Ihrem Notizblock auf ihrem Tisch fest. Machen Sie sich ein eigenes Bild des Abends.

Wie ermittelt man einen Mörder?
Da Sie sich in einer Gruppe von über 90 potentiellen Mördern befinden, ist Ihre erste Hauptaufgabe, den Kreis der Verdächtigen einzuengen: Ihr Instinkt wird Ihre Aufmerksamkeit auf wenige, auffällige Personen richten. Dann unterziehen Sie jeden gedanklich folgender Prüfung:
Wer hatte überhaupt die Möglichkeit, das Opfer zu ermorden? Wer hat kein Alibi?
Welche Abfolge von Ereignissen könnte zu dem Mord geführt haben? Wie wurde das Opfer ermordet?
Warum ist das Opfer ermordet worden? Wer hat ein Motiv?

Worauf alles hinausläuft...
Letztendlich sollen Sie natürlich herausfinden, wer den Mord begangen hat. Dazu wird Sie die Polizei in einer Abschlussuntersuchung um Ihr Votum bitten, indem Sie den Namen "Ihres" Mörders auf Karte schreiben.
Nachdem die Karten eingesammelt wurden, endet das Spiel. Die Polizei gibt nun des Rätsels Lösung bekannt: Sie schildert den tatsächlichen Verlauf des Abends. Aus den richtigen Lösungen wird ein Gewinner gezogen, dessen Scharfsinn mit einem kleinem Präsent belohnt wird.

Und dann?
Wie Sie zu diesem Zeitpunkt des Abends wahrscheinlich längst verdrängt haben, befinden wir uns eigentlich im Jahr 1999, das sich jäh seinem Ende zuwendet. Wie wäre es jetzt mit einem Glas Sekt?
Begrüßen Sie mit uns das Jahr 2000 - für persönliches Feuerwerk ist gesorgt. Unser Discjockey sorgt für die richtige Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Besetzungsliste

Richard Rademacher (45), Bauunternehmer

Udo Eickelmann

Lea Kohnen (36), Publizistin

Anne Geschwinder

Eva-Maria Neumann (21), Haushaltshilfe

Katharina Quindt

Klara Oswald (38), Anwältin

Ute Stöttner

Johannes Schloters (28), Priester

Tim Rikeit

Peter Warneck (40), Barmann

Manfred Hagemann

Elisabeth Wittmann (25), Apothekerin

Imke Strothmann

Dr. Armin Gressenborg (48), Arzt

Rainer Möller

Elfriede von Auenhain, Kommissarin

Hannelore Berk

Harald groß, Assistent

Markus Maisner

Unterhaltungsprogramm

Jens Dierkes, Katharina Sandow
   

Inszenierung

Michael Kneisel

Kostüme

Ute Stöttner

Technische Leitung

Tim Rikeit

Frisuren 

Markus Maisner

 Personal

Alex Bozic, Dorothee Falkenreck, Peter Köhler, Markus Maisner, Doris Rikeit, Birgit Seiffert

Unser ganz besonderer Dank gilt:
Uhrmacher und Juweliere Antonius und Volker Schwakenberg 49545 Brochterbeck, Ibbenbürener Volkszeitung, Sparkasse Ibbenbüren, Stadtjugendring Ibbenbüren, Gaby Althoff

Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf