Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf

 

Das Herz eines Boxers

Melodram von Lutz Hübner
Premiere: 10. Mai 2001, Alte Sparkasse Ibbenbüren

Inhalt
Das Theater der VHS Ibbenbüren unter der Leitung von Ulla Dorenkamp greift mit der Wahl dieses preisgekrönten Stückes wieder einen seiner Schwerpunkte auf, zeitnahes Theater besonders für Jugendliche anzubieten. Noch bevor das "Herz eines Boxers" in den Theatern Münster und Osnabrück stets ausverkaufte Häuser garantierte, hatten bereits Herbert Börger und Stefan König bei einer Leseprobe "ihr Herz" an dieses Stück verloren.

In der Tat kann man sich kaum eine überzeugendere Besetzung für die beiden ungleichen Männerfiguren der Handlung vorstellen: Herbert Börger als alternder Mann in einem Pflegeheim, der als "Roter Leo" einstmals Star im Boxring war. Seine berühmte Linke, die bei einem arroganten Pfleger noch volle Wirkung zeigte, führt zur Verlegung in eine bewachte Station. Daneben spielt Stefan König den Jugendlichen Jojo, der dreist laut und unverschämt in diese abgeschottete Welt eindringt, um eine Jugendstrafe mit Farbeimer und Pinsel abzuarbeiten.
Irgendwann bricht die frostige Stimmung zwischen den beiden auf, Jojos Fassade beginnt zu bröckeln, der Eispanzer um den "Roten Leo" bekommt Risse. Vorsichtig tasten sie sich ab: Das Leben hat den beiden einige Haken verpasst. Leo ist kurz davor, das Handtuch zu werfen, Jojo will sich mit Gewalt Genugtuung in seiner früheren Clique verschaffen, von der er sich verraten fühlt. Langsam entwickelt sich eine Beziehung zwischen dem ungleichen Paar, die von komischen und ernsten, von ruppigen und liebevollen Momenten geprägt wird.

Besetzungsliste

Leo

Herbert Börger

 Jojo

Stefan König

 

 

Inszenierung

Ulla Dorenkamp

Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf