Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf

 

Die kahle Sängerin

Antistück von Eugène Ionesco
Premiere: 07. Juni 1998, Kulturspeicher Dörenthe

Inhalt
Wenn das Drama der Klassik sich bemüht, die sogenannten "ewigen Werte" in harmonisch schöner Form darzustellen, so geht Ionesco genau den umgekehrten Weg: er reduziert unsere täglichen Verhaltensweisen auf das Klischee. Zwei Ehepaare, an denen alles bis zur kleinsten Geste, bis zum verborgensten Gedanken genormt - "Made in England" - ist, treffen sich zum unvermeidlichen Tee. Die Gastgeber Mr. und Mrs Smith treiben im unermüdlichen Klatsch über Mahlzeiten, Krankheiten, Todesfälle. Mehr und mehr lösen die Worte sich von ihrer Bedeutung. Sie werden zu bedrohlichen Schemen, die sich selbständig machen, wenn etwa das intensive Gespräch auf "Bobby Watson, den Sohn des alten Bobby Watson, dem zweiten Onkel des Bobby Watson, der tot ist" übergeht.
Bei dem Besuch Mr. und Mrs Martin wird der Zerfallsprozess der menschlichen Gemeinschaft vorgeführt. In eisiger Isolation und anscheinend unbekannt treffen sich die Gatten hier und müssen sich erst in langwierigen Recherchen beweisen, dass sie zusammengehören. Ein geschwätziger Feuerwehrmann und ein deklamierendes Dienstmädchen ergänzen diesen Zirkus der Realitätszertrümmerung.
Die titelspendende "kahle Sängerin" taucht nur in einer kleinen belanglosen Randbemerkung auf - einer der boshaften Fußangeln Ionescos für die unverbesserlichen Denkfleißigen und Verständnishungrigen unter den Zuschauern.
Schließlich führt die konsequente Sinnentleerung zur Demontage aller Ausdrucksmittel, in ein alogisches Kauderwelsch, zuletzt reines Geräusch, Vokalkaskaden und in entfesselten Rhythmus. Und schließlich setzt es einen spitzbübischen hintergründigen Gag - die Vertauschung der Erlebnisvorgänge als äußerste Konsequenz der Entpersönlichung: "Alle miteinander in allerhöchster Wut schreien sich gegenseitig in die Ohren. Das Licht wird ausgedreht... Plötzlich bricht es ab. Die Bühne wird langsam wieder hell. Die Martins sitzen an der gleichen Stelle wie die Smiths zu Beginn des Stücks. Das Ganze fängt von vorne an, die gleichen Sätze werden gesprochen, während der Vorhang fällt."

Besetzungsliste

Mr. Smith

Klaus-Peter Lefmann

Mrs Smith

Martina Brune

Mr. Martin

Udo Eickelmann

Mrs Martin

Rendel Bartsch

Mary

Doris Rikeit, Anne Geschwinder

Feuerwehrhauptmann

Jens Dierkes
   

Inszenierung

Michael Kneisel

Kostüme

Michael Kneisel, Ute Stöttner

 Technische Leitung

Rainer Möller

Maske

Ute Stöttner

Soufflage

Michael Kneisel 

Technische Einrichtung
und Durchführung

Jan Rikeit, Tim Rikeit, Jörn Schäfer, Rainer Möller

Presse      Fotogalerie      Aufführungstermine      Kartenvorverkauf